Bürger für Stadtfeld e.V.

Infos von Magdeburg.de

Aktuelles magdeburg.de

Aktuelle Meldungen aus der Landeshausptstadt Magdeburg

Genau 4.531 Datensätze zu Kulturdenkmalen verwaltet Magdeburg. Das Denkmalverzeichnis ist in Internet abrufbar unter: http://denkmalverzeichnis.magdeburg.de

Magdeburger Denkmale jetzt auch online

Fast 9.000 Bilder umfasst die Präsentation. Sie zeigen Baudenkmale, Garten-, Park- und Friedhofsflächen, Denkmalbereiche, Kleindenkmale, Gewölbe, Hauszeichen und/oder Wasserflächen - alles, was in Magdeburg unter Denkmalschutz steht. Für die regelmäßige Aktualisierung und Ergänzung des Denkmalverzeichnisses sorgt die Untere Denkmalschutzbehörde im Stadtplanungsamt.

Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Landeskonservatorin Dr. Ulrike Wendland drückten am 5. Juli symbolischen den Startknopf, um die Präsentation online zu schicken.

Im Herbst 2009 war das Denkmalverzeichnis der Landeshauptstadt Magdeburg im Buchhandel als Band 14 der Reihe Denkmalverzeichnis Sachsen-Anhalt erschienen. Herausgeber waren das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Halle und die Untere Denkmalschutzbehörde im Stadtplanungsamt Magdeburg.

"Das Denkmalverzeichnis im Netz bietet den Nutzern jedoch Möglichkeiten, die ein Buch gar nicht leisten kann", erklärt Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. "Durch die Verknüpfung der Informationen zum jeweiligen Denkmal mit einem Geoinformationssystem (GIS) haben Nutzer vielfältige Suchmöglichkeiten." Über eine Suchfunktion kann nach Adresse, Stadtteil, Denkmalbereich, Siedlung, Objektart und Objektfunktion navigiert werden. Der Bürger sieht dann die gewünschte Denkmaldenkmalinformation als Karte mit verknüpfter Denkmalbeschreibung und Fotos. Die Darstellung folgt dabei der Systematik, die auch der virtuelle Stadtplan unter www.magdeburg.de vorgibt.

"Die Internet-Präsentation, die Magdeburg hier entwickelt hat, ist beispielhaft, weil sie dem Nutzer vielfältige Recherchemöglichkeiten bietet", erklärt Sachsen-Anhalts Landeskonservatorin Dr. Ulrike Wendland und hofft, dass die Magdeburger Lösung Nachahmer findet. Durch die Verknüpfung mit einem Geoinformationssystem und dem virtuellen Stadtplan können Nutzer gezielt nach einzelnen Objekten suchen oder sich ihren ganz persönlichen Stadtrundgang zusammenstellen. Man kann z.B. ermitteln, welche Altenheime oder Schulen unter Denkmalschutz stehen und sich über die einzelnen Gebäude informieren oder ermitteln, welche Denkmale es in der näheren Umgebung gibt.

Das System, das in Zusammenarbeit von Stadtplanungsamt und dem städtischen IT-Dienstleister Kommunale Informationsdienste Magdeburg GmbH KID entwickelt wurde, wird von allen aktuell gängigen Browsern (MS Internet Explorer ab Version 6, Firefox ab Version 1.5, Apple Safari etc.) in Standardeinstellung unterstützt. Es kann unter www.denkmal.magdeburg.de sowie unter www.magdeburg.de (Button Stadtplan) und www.stadtplan.magdeburg.de jeweils unter dem Stichwort "weitere Themen" aufgerufen werden.

Wir auf Facebook

Impressum | Copyright © 2017