Bürger für Stadtfeld e.V.

Infos von Magdeburg.de

Aktuelles magdeburg.de

Aktuelle Meldungen aus der Landeshausptstadt Magdeburg

Toepfer Villa, Magdeburg In der Volksstimme vom 15. Juli 2010 war unter anderem folgender Beitrag von Jana Halbritter zu lesen:

1885 ließ der Industrielle Richard Toepffer
ein Rayonhaus die "Toepffer Villa" bauen

Die Villa in der Liebknechtstraße 14 ist bis unter das Dach eingerüstet. Doch es ist kein gewöhnliches Gebäude, sondern die frühere Villa des Ingenieurs und Dampfpflugfabrikanten Richard Toepffer. Zwei Monate lang wird der Fachwerkbau voraussichtlich saniert.

Einst bettete der Ingenieur Richard Toepffer, der das Dampfpflügen in Deutschland einführte, in der zweistöckigen Fachwerkvilla an der Liebknechtstraße sein Haupt. Der Ingenieur gab das Rayonhaus 1885 in Auftrag.

Der Fachwerkbau mit orangegelber Ziegelausfachung wurde zu einer Zeit errichtet, als in Magdeburg noch die Rayonbestimmungen galten. Ein Gebäude im Vorfeld der Festung musste innerhalb kürzester Zeit abreißbar sein, um im Kriegsfall vor der Festung schnell ein freies Schussfeld zu gewährleisten.

Bereits 1884 war aufgrund seiner Initiative auf dem von ihm erworbenen Grundstück am Sachsenring eine Parkanlage entstanden – der Toepffers Park. Der wurde allerdings später mit Villen und Einfamilienhäusern überbaut, der Name einer Straße in dem Villenviertel – Toepfferspark – erinnert noch heute an seine Entstehungszeit.

Nach dem Tode Toepffers 1919 zogen in die Villa zunächst Freimaurerlogen ein, später waren hier Büros und das Europäische Bildungswerk untergebracht. Seit 1996 befi ndet sich die schöne Villa im Besitz der SKL Industrieverwaltung GmbH & Co.KG, die den Fachwerkbau derzeit saniert.

„Wir erneuern die Fassade und das Dach des Hauses“, informiert Florian Schridde, Prokurist des Unternehmens. Dabei werden auch die Gewerke des denkmalgeschützten Hauses ausgetauscht und die Gefache gereinigt bzw. neu gemauert. Weil dies eine „sehr aufwendige Arbeit“ sei, rechnet Florian Schridde mit einer Sanierungszeit von rund zwei Monaten.

In der Villa sollen nach dem Abschluss der Sanierungsmaßnahmen keine Büros einziehen. Vielmehr möchte das Unternehmen die Räume „für besondere Gelegenheiten öffnen“: „Hier sollen Veranstaltungen zu ganz besonderen Anlässen stattfinden.“

Geschichtliche Hintergründe

  • Der Toepffer-Park entstand 1884 auf Veranlassung des Industriellen Richard Toepffer. Mit der Gestaltung der Parkanlage wurde der städtische Gartenbaudirektor Paul Niemeyer beauftragt, der auch die nahe gelegene Glacisanlage gestaltete.
  • Von 1885 bis 1891 entstand auf der westlichen Seite des Parks die Villa Toepffer als sein damaliges Wohnhaus.
  • Die Fachwerkbauweise war durch die Rayonbestimmung der zur Bauzeit noch bestehenden Festung Magdeburg bedingt. Gebäude im Vorfeld der
  • Festung mussten innerhalb kürzester Zeit abreißbar sein, um im Kriegsfall der Festung ein freies Schussfeld zu gewährleisten.
  • Noch vor dem Zweiten Weltkrieg wurde der Park mit Einfamilienhäusern überbaut. An seine Existenz erinnert jedoch noch der Straßenname Toepfferspark der auf dem Parkgelände entstandenen Straße.
  • Richard Toepffer (1840- 1919) war ein deutscher Industrieller und maßgeblich an der Einführung von Dampfpfl ug und Dampfdresche in Deutschland beteiligt.

 

 

Wir auf Facebook

Impressum | Copyright © 2017