Bürger für Stadtfeld e.V.

Infos von Magdeburg.de

Aktuelles magdeburg.de

Aktuelle Meldungen aus der Landeshausptstadt Magdeburg
  • Wahlvorbereitungen laufen auf Hochtouren
    Wahlvorbereitungen laufen auf Hochtouren Wahlplakate im Stadtgebiet deuten es an: Am 24. September 2017 wird der Deutsche Bundestag gewählt. Die organisatorischen Vorbereitungen dafür laufen seit geraumer Zeit. Der Beigeordnete für Umwelt, Personal und Allgemeine...
  • Sozialzentren des Jugendamtes für jeweils zwei Tage geschlossen
    Sozialzentren des Jugendamtes für jeweils zwei Tage geschlossen Die vier Sozialzentren des Jugendamtes sind Ende dieses Monats jeweils zwei Tage geschlossen. Grund sind Softwareumstellungen. Am 28. und 29. August sind davon die...
  • Mobiles BürgerBüro Westerhüsen am 10. August geschlossen
    BürgerBüro Mitte am 23. August geschlossen Das BürgerBüro Mitte in der Leiterstraße 2a ist am Mittwoch, den 23. August, geschlossen. Grund sind unter anderem Vorbereitungen auf die Eröffnung des BürgerBüros Süd. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter...
  • Einweihung der neuen Pflegeeinrichtung der Wohnen und Pflegen gGmbH in Reform
    Einweihung der neuen Pflegeeinrichtung der Wohnen und Pflegen gGmbH in Reform Am 18. August 2017 hat die Wohnen und Pflegen gGmbH (WuP) im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ihre neueste Pflegeeinrichtung eingeweiht. Mit...

Am Damaschkeplatz soll ein Tunnel gebaut werden. Hier werden Pressestimmen zu dem Projekt verfolgt.

Volksstimme vom 20.08.2011(Lesen Sie auch ältere Beiträge über den Tunnelbau ...)
Matthias Fricke berichtete in der Volksstimme vom 20.08.2011 folgendes:

Tunnelgegner: „Der Sachstandsbericht ist brisant“

Die öffentliche Information der Stadtverwaltung zum „Sachstand für den Neubau des Tunnels“ unter den Bahnhofsbrücken hat den Gegnern erneut Anlass zum Protest gegeben. In einer Pressekonferenz erklärten Oliver Wendenkampf (BUND), Jürgen Canehl (Bündnis 90/Grüne), Kreisvorsitzender der Bündnis-Grünen Olaf Meister, Carina Hansen (Inhaberin des Gästehauses in der Ernst- Reuter-Allee) und Guido Reuter, Centermanager des City Carrés: Die Information zum Stand der Bauvorbereitungen, die nächste Woche Donnerstag dem Stadtrat vorgelegt werden soll, gebe erst recht einen Grund, das ganze Projekt in Frage zu stellen.

Volksstimme vom 27.07.2011

(Lesen Sie auch ältere Beiträge über den Tunnelbau ...)
In der Volksstimme vom 27.07.2011 berichtete Karl-Heinz Kaiser folgendes:

Tunnelbau erneut verzögert

Der ohnehin mit einem Jahr Verzögerung geplante Baustart am Tunnel soll nochmals verschoben werden. Gestern gab das Baudezernat in der OB-Beigeordnetenrunde bekannt: Die ab November geplanten Vorarbeiten können erst später begonnen werden. Der Planfeststellungsbeschluss wird erst im März erwartet.

Bereits im November dieses Jahres wollten die SWM die entscheidenden Vorarbeiten für das Tunnelprojekt starten. Das Unternehmen wollte die Entwässerungshauptleitung ab Brandenburger Straße (Durchmesser 1,80 Meter!) erneuern bzw. umverlegen. Der Termin ist gekippt. Grund ist die verzögerte Freigabe der städtischen Fördermittel durch das Land. Das soll statt im Juni nun erst im August dieses Jahres geschehen. Zu spät für die SWM, die das Procedere einer europaweiten Ausschreibung über die Bühne bringen müssen.

Volksstimme-Artikel - Tunnelbau(Lesen Sie auch ältere Beiträge über den Tunnelbau ...)
Die Volksstimme berichtete am 31.01.2011 folgendes:

Sechs Meter breite Rampe als Rettungsweg

Gemäß Stadtratsbeschluss hat das Baudezernat eine Information über den Fortgang der Arbeiten zum Tunnelprojekt vorgelegt. In der von Dieter Scheidemann, zuständiger Beigeordneter, unterzeichneten Vorlage sind u. a. Detailplanungen zum Kölner Platz enthalten. Ein vieldiskutiertes Thema ist die Erreichbarkeit des Kölner Platzes für Rettungsfahrzeuge und Revisionsfahrzeuge (Fahrzeughöhe max. 3,70 m) der Städtischen Werke. Für den Individualverkehr ist das Areal künftig gesperrt.

Volksstimme Artikel vom 27.12.2010

(Lesen Sie auch ältere Beiträge über den Tunnelbau ...)
Dieter Scheidemann reagiert in der  Volksstimme vom 27.12.auf den Artikel vom 18. 12.2010:

„Kontakte gibt es seit 2007“

Reaktion des Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr Dieter Scheidemann auf den Volksstimme-Artikel vom 18. Dezember „Mindestens zwei Gegner wollen gegen Tunnel klagen“:

Dass sowohl das Einkaufszentrum City Carré als auch der „Grüne Baum“ von der Erneuerung der Eisenbahnüberführung im Zuge der Ernst- Reuter-Allee unmittelbar betroffen sind, ist unstrittig. Die Bauverwaltung steht mit beiden Eigentümern deshalb bereits seit 2007 in Kontakt, um deren Anliegen im Vorhaben berücksichtigen zu können. Mit beiden wurden und werden intensive Gespräche geführt.

Volksstimme Artikel vom 18.12.2010

Matthias Fricke berichtete in der Volksstimme vom 18.12.2010 folgendes:

Gegner wollen gegen Tunnel klagen

Mindestens zwei Anlieger haben nach eigenen Angaben nicht nur eine sogenannte Einwendung gegen das Tunnelprojekt im Rahmen des Planfeststellungsverfahren erhoben, sondern wollen auch im Ernstfall Klage einreichen. Während das City Carré vor allem die fehlende Ausfahrt der Tiefgarage für Fahrzeuge Richtung Stadtfeld bemängelt, sieht die Eigentümerin des Café „Hansen“ (ehemal. Grüner Baum) katastrophale Zustände und ein höheres Verkehrsaufkommen auf sich zukommen. Sie befürchtet auch Schäden an der Bausubstanz.

Die Bürgerinitiative „Lebenswerte Innenstadt“ (nach eigenen Angaben rund 15 Mitglieder) hat Karten für sogenannte „Einwendungen“ im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens gedruckt und will sie im City Carré, beim BUND in der Olvenstedter Straße 10, im Café Hansen, in der Ernst-Reuter- Allee 40, der Karutz-Reinigung in der Olvenstedter Straße 65 und bei den Stadttratsfraktionen der Linken und Bündnis 90/ Die Grünen bereitstellen.

Wir auf Facebook

Impressum | Copyright © 2017