Infos von Magdeburg.de

Aktuelles magdeburg.de

Aktuelle Meldungen aus der Landeshausptstadt Magdeburg
  • Fördermittelbescheid für Stadtbibliothek
    Fördermittelbescheid für Stadtbibliothek Kulturbeigeordneter Prof. Dr. Matthias Puhle hat am 23. August 2017 einen Fördermittelbescheid in Höhe von 30.000 Euro von Dr. Gunnar Schellenberger, Staatssekretär für Kultur, entgegengenommen. Das Land Sachsen-Anhalt fördert damit...
  • Mobiles BürgerBüro Westerhüsen am 10. August geschlossen
    BürgerBüro Mitte am 23. August geschlossen Das BürgerBüro Mitte in der Leiterstraße 2a ist am Mittwoch, den 23. August, geschlossen. Grund sind unter anderem Vorbereitungen auf die Eröffnung des BürgerBüros Süd. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter...
  • Informationsveranstaltung zur Umgestaltung der Karl-Schmidt-Straße
    Informationsveranstaltung zur Umgestaltung der Karl-Schmidt-Straße Das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg und die BauBeCon Sanierungsträger GmbH laden am kommenden Mittwoch, den 30. August 2017, um 17.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in der Schönebecker Straße 29/30 ein....
  • 26. Magdeburger Literaturwochen
    26. Magdeburger Literaturwochen Die Landeshauptstadt und das Literaturhaus laden vom 30. August bis 15. Oktober 2017 zu den 26. Magdeburger Literaturwochen ein. Eröffnet werden die kulturellen Wochen am 30. August, um 19.30 Uhr im Gartensaal...

15 bfs-kalender 2015-1Der Kalender stellt in diesem Jahr Straßenzüge vor, mit ihren Besonderheiten und "Gesichtern" für 9,50 € erhältlich in ausgesuchte Läden in Stadtfeld. Die Vereinsmitglieder bekommen den Kalender für 5,- €. 
Erhältlich ist der Kalender u.a.
: Karutz Reinigung,Buchhandlung Bartel+Gand,  FCM Fanshop, Weinhandlung 39108, Goethe-Apotheke, Adler-Apotheke, Bäckerei Ebel, BonJour, Lebensmittelladen Westfahl, Eis-Blume, Gemüsehändler Kumar, Musikkneipe BlueNote, Restaurat und Café Amsterdam, Musikkneipe Moll's Laden (Alle Kalenderblätter, bitte weiterlesen ...)

Liebe Stadtfelderinnen und Stadtfelder, liebe Freunde unseres schönen Stadtteils,
aus Anlass unseres zehnjährigen Bestehens als Bürgerverein haben wir 2013 erstmals einen Kalender mit Stadtfelder Ansichten herausgegeben. Das erfreulich große Interesse an diesem Projekt führte im Jahr 2014 zu einer Neuauflage, die auf noch größere Nachfrage stieß. So stand es für uns außer Frage, dass es 2015 zu einer dritten Auflage kommen wird. Gefragt haben wir uns aber, wie wir den Kalender weiter entwickeln können. Dabei fiel uns auf, dass die ersten Ausgaben zwar viele schöne Impressionen vermitteln, gleichwohl es fehlte ein wenig an Seele. Gründerzeithäuser, Plätze oder Grünanlagen – all dies macht nur einen Teil des Reizes von Stadtfeld aus. Geprägt wird ein Kiez vor allem von den Menschen, die in ihm leben, wohnen, arbeiten und miteinander in Kontakt treten. Als Bürgerverein ist es uns ein Bedürfnis, einigen dieser Menschen, die mit ihrem tagtäglichen Engagement Stadtfeld lebens- und liebenswert machen und aus ihrer Straße eigentlich nicht wegzudenken sind, zu präsentieren und zu danken.

 Beitrag bei MDR Sachsen-Anhalt heute vom 8.10.2014, 19 Uhr im MDR Fernsehn.

20141009 screen mdr

 Am kommenden Freitag, 19.09. ab 16.00 Uhr wird in der Albert-Vater-Straße mit einem Schulfest die Fertigstellung der Sanierung gefeiert. 3 Schulen sind jetzt dort eingezogen: Aus der Moldenstraße die Sprachheilschule „Anne-Frank“ und die beiden Grundschulen „Stormstraße“ und „Am Westenplan“. Unklar ist noch, ob die somit fusionierte Grundschule etwas irreführend und vermessen „Stadtfeld“ oder wie seit 1993 „Am Westernplan“ heißen wird. Der Vorstand unsere Bürgervereins hat sich dafür ausgesprochen den in der Albert-Vater-Straße bisher genutzen Namen auch nach der Sanierung zu verwenden, auch wenn ein paar Lehrer und Schüler aus de Stormstraße dazu kommen. SPD Stadtrat Christian Hausmann und der Unterzeichner werden einen entsprechenden Änderungsantrag in den Stadtrat einbringen. 

 

Unser Bürgerverein wird im Hof der Schule beim Schulfest einen kleinen Informationsstand aufbauen, an dem wir auch weitere Mitglieder werben wollen. Wer macht noch mit? Bitte melden.

Unterschriftenlisten für den Erhalt der Sparkassenfiliale

UnterschriftenPlakaDer Verwaltungsrat der Stadtsparkasse hat bekannt gegeben, dass nächstes Jahr die Sparkassenfiliale in der Großen Diesdorfer Straße 21 geschlossen werden soll. (siehe vorangegangenden Beitrag)

Aufruf des Kuratorium mit Unterschiriftenliste zum Download hier ...

Unterschriftenlisten für den Erhalt der Sparkassenfiliale liegen dertzeit an den folgenden 20 Stellen aus:

· Blumenshop Arnold, Gr. Diesdorfer Str. 228

· Seniorenheim „ProVita“, Gr. Diesdorfer Str. 230

· Seniorenresidenz „Am Adelheidring“, Adelheidring 14

· Sonnenstudio „sunlight“ gegenüber der Sparkasse

· Augenoptik Radtke. M.-Gorki-Str. (gegenüber der Sparkasse)

· Friseursalon Krasemann, Matthisonstr. (an der Einmündung der Gr. Diesdorfer Str.)

· Adler-Adler-Apotheke Stadtfeld, Gr. Diesdorfer Str. 227

Stefan Harter berichtete In der Volksstimme vom  05.06.2014 folgendes

Mehr Grün für die Gerhart-Hauptmann-Straße

Volksstimme vom 5.06.201413 leere Baumscheiben haben Grün liebende Stadtfelder in der Gerhart- Hauptmann-Straße ausgemacht. Warum die nicht so einfach wieder bepfl anzt werden können, erklärt nun die Stadtverwaltung.

Maria Maaß ist mehr als engagiert. Mit forschen Schritten führt sie den Volksstimme-Reporter und die Mitglieder des Stadtfelder Bürgervereins, Jürgen Canehl und Matthias Callehn, von Baumscheibe zu Baumscheibe und schimpft über deren Zustand. 13 verwaiste Erdfl ecken hat man gemeinsam zwischen Adelheidring und Wilhelmstädter Platz ausgemacht. Verschiedene Versuche, diese wieder mit Bäumen zu bepfl anzen, seien in der Vergangenheit gescheitert. Probleme mit unterirdischen Leitungen werden als Gründe angeführt, weiß Jürgen Canehl, der auch für die Grünen im Stadtrat sitzt.

Matthias Callehn, der selbst in der Straße wohnt, hatte vor geraumer Zeit wegen einer Baumspende vor seiner Tür beim Stadtgartenbetrieb angefragt. Der Wunsch blieb unbeantwortet. Dafür steht seit kurzem ein junges Bäumchen vor dem Sitz des Kommunalen Gebäudemanagements (KGM). Warum es da geht und nicht woanders in der Straße, lautet nun eine der Fragen des Trios. „Wurden wirklich alle 13 Stellen auf eine Neubepfl anzung überpüft“, will Jürgen Canehl außerdem wissen. Und ist eine Eigeninitiative wie vor der Hausnummer 10 erwünscht oder zumindest geduldet? Hier haben die Anwohner einfach das leere Stück Erde vor ihrer Haustür mit bunten Stiefmütterchen bepflanzt.

Stefan Harter berichtete In der Volksstimme vom 21.05.2014 folgendes

Volksstimme vom 21.05.2014Bürgerverein bleibt am Ball

Die „Bürger für Stadtfeld“ gehen mit dem bewährten Team in die nächsten zwei Jahre. Neben Veranstaltungen wie Klim-Bim-Flohmarkt und Weihnachtsspektakel engagieren sich die Mitglieder auch politisch.

Vor Kurzem erst luden die Vereinsmitglieder zu einer Bürgerversammlung zum Integrierten Handlungskonzept, zu der gut 100 Stadtfelder kamen. Hauptthema: der Neugestaltung der Großen Diesdorfer Straße im Bereich Arndtstraße. „Die Frequenz der Menschen macht dort den Unterschied“, meint Gert Fiedler. Und weil das eben viele brennend interessiert, bleiben die „Bürger für Stadtfeld“ auch weiter am Ball. Für den 15. Juli kündigen sie die nächste Infoveranstaltung zum Stadtfeld- Konzept mit dem Stadtplanungsamt an, auf der man sich über Gestaltungsmöglichkeiten austauschen soll.

Beschlossen wurde das Treffen auf der jetzt abgehaltenen Mitgliederversammlung. Dabei wurde auch ein neuer Vorstand gewählt, wobei es aber keine personellen Veränderungen gab. Jürgen Canehl bleibt Vorsitzender, Sabine Neumeister ist seine Stellvertreterin und zugleich Schriftführerin. Als Schatzmeister fungiert wieder Maik Lampe, Beisitzer sind Matthias Callehn, Angela Damisch-Schwarz, Gert Fiedler und Uwe Thal.

Neben der Bürgerversammlung plant der Verein ein Fußballturnier auf dem derzeit in Bau befi ndlichen Bolzplatz an der Westernplan-Schule sowie einen weiteren Filmabend im Oli-Kino. Die Veranstaltung mit Herricht & Preil-Filmen war im Vorjahr ein voller Erfolg gewesen. Auch einen Stadtteilkalender wird es wieder geben. „Diesmal sollen Persönlichkeiten aus Stadtfeld vorgestellt werden“, erklärt Matthias Callehn. Vorschläge können gern noch eingereicht werden. Nächster Termin ist aber am 14. Juni der Klim-Bim-Flohmarkt auf dem Olvenstedter Platz mit Live-Musik von „6atü“.

Über engagierten Zuwachs freuen sich die „Bürger für Stadtfeld“ übrigens jederzeit. 

Handlungskonzepept von OB Trümper zurückgezogen

In der Stadtratssitzung vom 24.04.2014 hat Oberbürgermeister Trümper das Handlungskonzept für Stadtfeld nach intensiver Disskusion von der Tagesordnung gestrichen. Sehen Sie dazu die TV-Sendung "Ausgespießt" - Betrag beginnt ab Minute 6:20 (Hier der direkte Link...)

{youtube}MTaNVuqMysU?|600|350|1{/youtube}

Aufgespießt das Stadtratsmagazin von Ditmar Pauke im Offenen Kanal Magdeburg

Peter Ließmann berichtete in der Volksstimme vom 16.04.2014 folgendes:

"Dringende Probleme sofort lösen"

Volksstimme vom 16.04.2014Das „Integrierte Handlungskonzept für Stadtfeld“ stand gestern Abend im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion, zu der der Verein „Bürger für Stadtfeld“ eingeladen hatte. Vor allem die Anwohner machten sich dabei Luft über Missstände in der Großen Diesdorfer Straße.

Der Straßenverkehr und immer wieder der Straßenverkehr beherrschte die Diskussion. Die Große Diesdorfer Straße droht in ihm zu ersticken. Es muss etwas passieren, darin waren sich im Grunde alle Teilnehmer der Diskussion einig. Nur beim Wie gingen die Meinungen auseinander.

Stephan Herrmann, stellvertretender Leiter des Stadtplanungsamtes, versuchte, die Inhalte des Handlungskonzeptes in groben Zügen zu verdeutlichen. Es gebe drei Varianten, die aber so gefasst seien, dass sie nicht als Dogma feststünden. „Es kann am Ende immer auch ein Kompromiss oder etwas ganz Neues herauskommen“, sagte Herrmann.

Peter Ließmann berichtete in der Volksstimme vom 17.04.2014 folgendes:

Volksstimme vom 17.04.2014Klare Absage an Boulevardgedanken

Rund 100 Stadtfelder waren am Dienstag der Einladung des Vereins „Bürger für Stadtfeld“ zu einer Podiumsdiskussion gefolgt. Thema des Abends: das Integrierte Handlungskonzept für den Stadtteil.

216 Seiten stark ist das Konzept, um das es am Dienstagabend im Saal im Seniorenpflegeheim Pro Vita ging. Der Verein „Bürger für Stadtfeld“ hatte eigentlich zu einer Podiumsdiskussion dorthin eingeladen, schnell aber wurde die Veranstaltung zu einem Frage- und Antwortspiel zwischen dem Podium und den rund 100 Zuhörern. Im Podium saßen Gert Fiedler und Jürgen Canehl vom Bürgerverein, Pflegeheimleiterin Bianka Dinse, Stephan Herrmann (Stadtplanungsamt), MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel und Stadtrat Reinhard Stern (CDU).

Am Anfang hatte Stephan Herrmann, stellvertretender Leiter des Stadtplanungsamtes, noch versucht, den Teil des Stadtteilkonzeptes, der den Bereich der Großen Diesdorfer Straße zwischen Annastraße und Adelheidring betrifft, vorzustellen. Es gebe drei Varianten, die die Verkehrsfl üsse in diesem Bereich neu regeln, aber auch Vorschläge für die Verbesserung der Lebensqualität enthalten. Rund 90 Maßnahmen schlage das Konzept vor, die in den kommenden Jahren konkret geplant und auch umgesetzt werden sollten – immer vorausgesetzt, Fördermittel fließen.

Wir auf Facebook

Impressum | Copyright © 2017