Infos von Magdeburg.de

Aktuelles magdeburg.de

Aktuelle Meldungen aus der Landeshausptstadt Magdeburg
  • Max Uhlig 80. Geburtstag
    Präsentation der farbigen Fenster In Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Staatsminister Rainer Robra, dem Rektor der Hochschule für Bildende Künste, Matthias Flügge, der Geschäftsführerin der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, Patricia Werner, und dem...
  • Unwetterbilanz
    Tief „Paul“ verursacht schwere Schäden im Stadtgebiet – südlicher Stadtpark vorerst gesperrt Am 22. Juni hat ein Unwetter mit Sturmböen und Hagel zahlreiche Schäden in der Landeshauptstadt Magdeburg verursacht. Der Beigeordnete für Umwelt, Personal...
  • Tag der Architektur 2017
    Tag der Architektur 2017 Unter dem bundesweiten Motto „Architektur schafft Lebensqualität“ wird der Tag der Architektur 2017 am 24. und 25. Juni auch in Magdeburg begangen. Gleich vier Objekte laden in der Landeshauptstadt Interessierte...
  • Barleber See wird Austragungsort für Internationale Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen
    Barleber See wird Austragungsort für Internationale Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen Der SC Magdeburg e.V. ist Ausrichter der Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserwasserschwimmen des Deutschen Schwimmverbandes. Der Wettbewerb findet vom 29. Juni bis 2. Juli 2017...

FahrRad-Aktionstag am 21. Septemeber, ab 9.30 Uhr

Wegen des Hochwassers ist der Fahrradaktionstag im Juni ausgefallen. Neuer Termin: 21. September. Jürgen Canehl, Grünenstadtrat und Organisator vom ADFC, antwortet auf Fragen von Volksstimme-Redakteur Martin Rieß.Volksstimme vom 17.08.2013 zum Fahrradaktionstag

  • In Stadtfeld gibt es eine Zwischenstationen um 10.30 Uhr am Olvenstedter Platz, am Beimsplatz – alle Routen hier ...
  • Die Innenstadtroute mit einer Fahrt auf dem Ring Albert-Vater- bis Hundisburger Straße startet dort um 11 Uhr.
  • Das Familienfest „Rund ums Fahrrad“ wird von 12 bis 17 Uhr gefeiert. Neben Ständen zum Thema gibt es u.a. ein Kinderprogramm, die Trailshow und Auftritte von Tim Gerrits, den Kellergeistern, Vilando und dem Dinah Duo. 

Volksstimme: Was hat sich außer dem neuen Termin für den diesjährigen FahrRad-Aktionstag geändert?
Jürgen Canehl: Einiges. Die Herrenkrug-Route der Sternfahrt beginnt bereits in Biederitz. An dieser Route möchte auch Gustav-Adolf „Täve“ Schur teilnehmen. Zweite Veränderung im Vergleich zu unseren Plänen für Juni: Das Familienfest auf dem Willy-Brandt- Platz vor dem Hauptbahnhof im Anschluss fällt größer aus. Die SWM eröff nen bei dieser Gelegenheit nämlich auch ihr neu gestaltetes Kundencenter Am Alten Theater 1. Und die dritte Veränderung: Die Innenstadtroute, die um 11 Uhr an der Sternbrücke beginnt, führt jetzt wegen einer Baustelle über eine etwas längere Strecke als 2012.



Volksstimme: Damit werden Sie nun auch die drei „Weißen Fahrräder“ in Magdeburg passieren.
Jürgen Canehl: Stimmt. Diese erinnern an Menschen, die in den vergangenen Jahren bei Unfällen tödlich verunglückt sind. Uns ist sehr wichtig, den FahrRad-Aktionstag nicht allein als Freizeitvergnügen, sondern als politisches Statement zu verstehen. Denn in der Stadt ist noch viel zu tun.
Volksstimme: Was meinen Sie damit genau?
Jürgen Canehl: Das Bekenntnis zum Radverkehr führen viele Verantwortliche auf den Lippen. Doch es müssen auch Taten folgen. Ich nenne Ihnen einige Beispiele: Es ist erklärtes Ziel, dass der Anteil des Radverkehrs aus Gründen der Gesundheit, des Klimaschutzes und der Abgas- und Lärmemissionen erhöht wird. Das spiegelt sich aber nicht in der personellen Ausstattung der Verwaltung wider – und das entspricht einfach nicht mehr den heutigen Anforderungen. Ein weiterer Punkt: Eigenständige Investitionen in den Radverkehr fi nden allenfalls im Radtourismus statt – zum Beispiel in die Route von Olvenstedt nach Ebendorf. Das reicht nicht aus. Und noch zwei Punkte aus der Praxis: Warum wird nicht mit einfachen Mitteln zum Beispiel mit Abmarkierungen und Aufstellungsfl ächen für eine größere Sicherheit der Radfahrer gesorgt? Und warum werden nicht dort, wo die meisten Unfälle passieren, die Kreuzungsräume mit geringen Mitteln fahrradfreundlich gestaltet? Ein Beispiel ist die Einmündung der Olvenstedter Straße auf den Damaschkeplatz, wo der Platz für wartende Radfahrer und Fußgänger und abbiegende Radfahrer schlicht nicht reicht.

Volksstimme: Die Strecke der Innenstadtroute führt wieder über den Magdeburger Ring. Warum müssen Radfahrer an einer Stelle für ihre Sicherheit demonstrieren, wo sie sonst nicht fahren dürfen?
Jürgen Canehl: Es geht darum, dass sich Radfahrer angstfrei im Straßenraum bewegen können. Und gerade die wichtigste Hauptstraße der Stadt steht dafür symbol- und nicht beispielhaft. Und es gilt ja auch zu zeigen: Schaut her, wir sind viele! Und das geht an einer solchen Stelle eindrucksvoll. Noch 2012 hatten wir zunächst Schwierigkeiten bei der Anmeldung für diese Strecke. Erst das Gericht hat die Fahrt auf dem Ring als Demonstration für besseren Radverkehr anerkannt. Inzwischen ist dieser Höhepunkt des Aktionstages aber für die Polizei kein Problem mehr.
Volksstimme: Manch Autofahrer wird für die Behinderungen wohl dennoch kein Verständnis haben.
Jürgen Canehl: Wir sind mit unserem Fahrrad-Demonstrationszug dort sicher in einer Dreiviertelstunde durch. Wenn auf dem Ring einmal eine Baustelle oder ein Unfall ist, steht man länger. Und es ist ja auch so, dass uns durchaus auch Akteure wie die IG Innenstadt unterstützen – Akteure also, die von Menschen aus dem Umland, die mit dem Auto über den Magdeburger Ring anreisen, durchaus profi tieren.
Volksstimme: Sie sprechen von einem politischen Statement. Beim Blick auf Ihre Unterstützerliste könnte man verleitet sein zu sagen: Da steht doch schon eine satte Mehrheit für den Stadtrat. Wo ist da noch das Problem?

Jürgen Canehl: Der Unterstützerkreis ist tatsächlich breiter geworden. Das Problem könnte darin bestehen, dass dieser Kreis im Falle konkreter Entscheidungen nicht als Bündnis auftritt. Ich gehe davon aus, dass der FahrRad-Aktionstag Tradition wird und die Zusammenarbeit im Sinne einer stärkeren Berücksichtigung des Rades als Verkehrsmittel

 

  • Routen der Sternfahrt beginnen um 9.30 Uhr in Biederitz an der Kreuzung Triftweg/ Berliner Straße, um 10 Uhr an Olven 1, am Torplatz, am Eichplatz, an der Otto-Baer- Straße, am Salbker Lesezeichen, am Neustädter Platz, an der Tankstelle Altenhäuser Straße und am Pechauer Platz.
  • Zwischenstationen gibt es um 10.30 Uhr am Olvenstedter Platz, am Beimsplatz, am Straßenbahndepot Sudenburg, am Thiemplatz, am Nicolaiplatz, am Parkplatz Agnetenstraße und an der Zollstraße. Ziel ist für alle Routen die Sternbrücke. Die Innenstadtroute mit einer Fahrt auf dem Ring Albert-Vater- bis Hundisburger Straße startet dort um 11 Uhr.
  • Das Familienfest „Rund ums Fahrrad“ wird von 12 bis 17 Uhr gefeiert. Neben Ständen zum Thema gibt es u.a. ein Kinderprogramm, die Trailshow und Auftritte von Tim Gerrits, den Kellergeistern, Vilando und dem Dinah Duo. ● Mehr im Internet: www.facebook.com/FAT.MD

Wir auf Facebook

Impressum | Copyright © 2017